Foto: Meiki Graff

Endstand: KSC Tesla 07 II 1 [1] : [0] 4 TuRU 1880 Düsseldorf III

Nach zwei Spieltagen Pause durfte unsere Dritte endlich wieder in der Kreisliga C ran. Der Gegner für dieses Spiel war die Zwote vom KSC Tesla 07 mit bis dato 3 Punkten auf dem Konto.

Da unsere Mannschaft immer noch mit vielen Verletzungen wie M. Klein (Schulterverletzung) und L. Bürger (Kreuzbandriss) zu kämpfen hat und die Mitgründer der Dritten L. Spidey und L. Holzi unterwegs waren, ist die Mannschaft mit einem ziemlich dünn besetzten Kader zum Sportgelände des DjK Agon 08 angereist.

Vor Spielbeginn wurde dann mal wieder festgestellt, dass wie schon bei der 1:2-Niederlage gegen den SV Oberbilk II wieder kein offizieller Schiedsrichter vor Ort war.

Wenig los auf beiden Seiten

Mit M. Zelic hinten im Kasten ging es also ins Spiel hinein. Der 22-jährige Schlussmann, der eigentlich sonst immer an der Seitenlinie coacht, führte diesmal die Mannschaft mit der Kapitänsbinde aufs Feld.

In den ersten 45 Minuten näherten sich beide Mannschaften nur selten dem gegnerischen Tor an, eine zähe erste Halbzeit mit wenig Torchancen beider Seiten. Doch in der 23. Minute dann der Schock für die Elf von Zelic: P. Nossal blieb nach einem Foul eines Gegenspielers, der ihm auf seinen Fuß sprang, am Boden liegen und musste verletzt ausgewechselt werden. Für ihn kam Neuzugang M. Dittrich in die Partie. Während der Ersatz-Schiri das Spiel weiterlaufen ließ, musste unsere Bank einen Rettungswagen zum Sportgelände alarmieren. Für Nossal ging es direkt ins Krankenhaus. Diagnose: Bänderriss (-überdehnung) – ca. 8 Wochen Pause! Auf diesem Wege gute und schnelle Genesungswünsche! Damit geht das Verletzungspech weiter…

Doch es kam noch dicker für TuRU III: Kurz vor dem Halbzeitpfiff bekam die Heimmannschaft noch mal einen Freistoß aus guter Entfernung zugesprochen. V. Indjic nahm sich den Ball und setzte diesen gekonnt rechts unten an der Mauer vorbei ins Eck. Da war auch Torwart Zelic machtlos und schaute nur hinterher. So gingen die Hausherren mit 1:0 in der 44. Spielminute in Führung. Dies war auch die letzte Aktion der 1. Halbzeit, TuRU III ging also mit einem Rückstand in die Halbzeitpause.

Gebrauchte erste Halbzeit für TuRU III

Bis dahin sah alles nach einem gebrauchten Tag für unsere Dritte aus. Doch das Team wollte sich noch nicht so leicht aufgeben, sie wollten den Sieg für den verletzten P. Nossal nach Hause holen.

Das merkte man ihnen auch sofort an, denn auf einmal klappte alles. Nach der schwachen ersten Hälfte kam TuRU III mit großen Schwung aus der Kabine. Das überraschte schließlich auch die Gastgeber, denn in der 53. Minute war es soweit. Ein gut ausgespielter Angriff unserer Mannschaft flog Tesla II komplett um die Ohren – C. Seifried vollendete den Angriff und glich zum bis dahin verdienten 1:1 aus. Auf einmal war hier alles drin!

Spiel innerhalb 6 Minuten gedreht!

Nur drei Minuten später: Wieder ein Angriff von uns, eingeleitet von Recberlik, der auf der linken Seite den mitgelaufenen Y. Schwarz sah. Dieser flankte den Ball butterweich auf den Kopf von R. Zerouih, der mit seinem 1. Saisontor die Dritte in Führung brachte (56.). Noch bevor Tesla II etwas gegen diese Führung unternehmen konnte, überollte unsere Mannschaft das Heimteam endgültig. Es dauerte nicht mal zwei Minuten, da war der Ball auch schon drin: E. Recberlik fasste sich aus ca. 20 Metern ein Herz, zog ab und haute das Leder trocken in die Maschen (58.). Wieder musste der gegnerische Torwart hinter sich greifen und war an allen drei Toren machtlos.

Es spielte nur noch eine Mannschaft – TuRU III. Die Hausherren hatten keine Gegenwehr mehr und kamen kaum zu Torchancen. Den Schlusspunkt setzte B. Peric in der 68. Spielminute: Nach einem hervorragenden Zuspiel von Recberlik in die Spitze musste Peric den Ball nur noch am Torwart vorbeischieben, die Abwehr hatte nur noch das Nachsehen. Mit seinem ersten Saisontreffer machte er also den Sack zu.

In den restlichen 20 Minuten passierte nicht mehr allzu viel. J. Faktorov bekam noch seine Einsatzzeit und wurde für E. Recberlik, der an allen vier Treffern beteiligt war, eingewechselt. Danach schaltete auch TuRU III einen kleinen Gang runter und ließ hinten nichts mehr anbrennen.

Am Ende war es also ein verdienter Sieg für das Team von Coach Zelic. Eine abgezockte Mannschaft in der zweiten Halbzeit machte den Unterschied und entschied dieses Torspektakel!

sponsor werden

NEWSLETTER ANMELDEN

GEHEN SIE SCHON?

GEHEN SIE NICHT OHNE UNS DIE MÖGKICHKEIT ZU GEBEN, SIE AUF DEM LAUFENDEN HALTEN ZU KÖNNEN.

SEIEN SIE
IMMER DABEI

WIR MÖCHTEN SIE ÜBER ALLE #TuRU1880 NEWS INFORMIEREN, DAMIT ES AUCH MÖGLICH IST ...

BITTEN WIR UM IHRE EINWILLIGUNG.