blank
Um 19.30 Uhr begrüßte gestern der bis dato amtierende Präsident Manuel Rey die mehr als 60 anwesenden Mitglieder, die am Donnerstagabend zur JHV erschienen waren. Zu Beginn bat der 56-Jährige um einen Moment des Innehalten sowohl für die Opfer der Corona-Pandemie als auch für Peter Biesenkamp, der im Januar diesen Jahres von uns gegangen ist.
 
Im Anschluss wurde Wilhelm „Willi“ Schwarz unter großem Applaus dankend verabschiedet. Der 75-Jährige hielt 18 Jahre lang das Amt des Kassierers bei der TuRU inne, Volker Siegmund ist gestern als sein Nachfolger gewählt worden.
 
Als nächstes sprach Petra Duhr, die 3. Vorsitzende des TuRU-Vorstandes. Unter anderem listete sie das Abschneiden der einzelnen Mannschaften in der abgelaufenen Saison auf. Zur 1. Mannschaft, die in der Oberliga Niederrhein einen Mittelfeldplatz belegte, sagte Duhr: „Mit Platz neun können wir sehr zufrieden sein.“ Ihre Dankesrede richtete sich aber auch an die 2. Mannschaft, an die „Alten Herren“ und die jeweiligen Jugendteams. „Ich wünsche allen ein erfolgreiches Spieljahr 2020/21, und vor allem: bleibt gesund!“
 
Danach wurde das Mikrofon an Thomas Neubauer, Stadionsprecher und Leiter der Presseabteilung, übergeben. Er berichtete unter anderem über die Kassenprüfung des abgelaufenen Geschäftsjahres, die von dem Trio Thomas Neubauer, Alexandra Heller und Dieter Höck als Kassenprüfer durchgeführt wurde. Daraus ging hervor, dass der Verein ein Plus von 1.255,01 Euro erwirtschaftete.
 
Des Weiteren stand die (Wieder-)Wahl des Präsidenten bzw. Vorstandes an. Ohne Gegenstimmen und ohne Enthaltungen wurde das Gremium um Manuel Rey (Präsident), Frank Viehmann (1. Vorsitzender), Anto Marinovic (2. Vorsitzender), Petra Duhr (3. Vorsitzende), Volker Siegmund (Kassierer) und Victoria Landgräber (Geschäftsführerin) gewählt / wiedergewählt. „Danke für das ausgesprochene Vertrauen. Ich werde versuchen, wie in einer großen Familie, mein Amt als Präsident weiter bestmöglich auszuüben“, sprach Rey.
 
Zum Schluss meldete sich auch noch einmal Ehrenpräsident Heinz Schneider zu Wort. Er dankte den anwesenden Mitgliedern für ihr Kommen und ließ am Ende seiner Rede erklingen, dass er sich „eine noch bessere Zusammenarbeit zwischen der 1. und 2. Mannschaft im Seniorenbereich“ wünsche. Mit einer Frei-Getränke-Runde beendete der Ehrenpräsident die JHV.
 
blank blank

Schreibe einen Kommentar

SHOP

NEWSLETTER ANMELDEN

GEHEN SIE SCHON?

GEHEN SIE NICHT OHNE UNS DIE MÖGKICHKEIT ZU GEBEN, SIE AUF DEM LAUFENDEN HALTEN ZU KÖNNEN.

SEIEN SIE
IMMER DABEI

WIR MÖCHTEN SIE ÜBER ALLE #TuRU1880 NEWS INFORMIEREN, DAMIT ES AUCH MÖGLICH IST ...

BITTEN WIR UM IHRE EINWILLIGUNG.