blank

Ayas’ Fallrückzieher sichert 3 Punkte!

Als der gute Schiedsrichter Jens Laux (Mülheim a.d. Ruhr) nach 95 Minuten abpfiff, fielen so manchem Düsseldorfer Spieler und auch den Anhängern ein Stein vom Herzen. Nach 95 Minuten Kampf und Leidenschaft hatte man den ETB Schwarz-Weiss Essen mit 1:0 (1:0) geschlagen und holte drei verdammt wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Das Tor des Tages fiel früh. In der Siebten Spielminute verlängerte der groß gewachsene Jacub Przybylko einen Matten-Einwurf an den Fünf-Meter-Raum. Sahin Ayas setzte zum Fallrückzieher an, traf den Ball aber wohl nicht richtig. Dadurch wurde der Ball immer länger und schlug unhaltbar für ETB-Torwart Focher ein.

Fünf Minuten später hatte Ayas sogar das zweite Tor auf dem Fuß, doch dieses Mal erwies sich Focher als stärker und lenkte seinen Schuss grade noch so über die Latte. Die dritte große Möglichkeit hatte Julian Kanschik. Auch er scheiterte an Torwart Focher. Vom ETB war dank des guten Deckungsspiels der Düsseldorfer Hintermannschaft in der ersten Hälfte wenig zu sehen. Lediglich Athanasious Tsourakis und Kenson Götze kamen zu Gelegenheiten.

Nach dem Seitenwechsel mühten sich die Schwarz-Weissen weiter, um zu Toren zu kommen, fanden aber in der starken Turu-Defensive immer wieder ihre Meister. Eine Möglichkeit für Essens Torjäger Marvin Ellmann, der ansonsten blass blieb, brachte Gefahr für TuRU. Die Düsseldorfer warfen sich schon im Mittelfeld in jeden Schuss und zerstörten so das Aufbauspiel der Essener. Gegen Spielende musste die TuRU zwei mal tief durchatmen. Beide Essener Torschüsse verfehlten das Gehäuse von Pierre Mendes da Costa nur knapp.

Schreibe einen Kommentar

SHOP

NEWSLETTER ANMELDEN

GEHEN SIE SCHON?

GEHEN SIE NICHT OHNE UNS DIE MÖGKICHKEIT ZU GEBEN, SIE AUF DEM LAUFENDEN HALTEN ZU KÖNNEN.

SEIEN SIE
IMMER DABEI

WIR MÖCHTEN SIE ÜBER ALLE #TuRU1880 NEWS INFORMIEREN, DAMIT ES AUCH MÖGLICH IST ...

BITTEN WIR UM IHRE EINWILLIGUNG.