Przybylko lässt TuRU Jubeln
16. Oktober 2018 Zurück zur Artikelübersicht »

Vierter Sieg in den letzten fünf Spielen. Auch gegen den SC Velbert zeigte die TuRU starken Fußball und ging verdient als Sieger vom Platz. Auch wenn am Ende die Abwehr der Gäste mit half.

Bereits in der Anfangsphase kontrollierte die TuRU das Spiel. Nachdem Toufik Naciri im Strafraum zu Fall gebracht wurde, sorgte Antonio Munoz-Bonilla per Elfmeter das 1:0 (15.).

Zu beginn der zweiten Hälfte sah es so aus, als wolle man das Ergebnis verwalten. Und das wurde bestraft. Der aus TuRUs Jugend stammende Joshua Sumbunu sorgte für den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich für den SC Velbert. Verstehen konnte man diesen Ausgleich auch als Weckruf für die Düsseldorfer. Allerdings scheiterten die Angriffsbemühungen an den nun ihrerseits extrem tief stehenden Velbertern. Bis zur 83. Minute, als Marc Flotho einen katastrophalen Rückpass auf seinen Torwart Daniel Schäfer spielte. TuRUs Torjäger Jacub Przybylko setzte nach und bestrafte diesen Fehler aus nahezu unmöglichem Winkel mit seinem 8. Saisontor.

Nun konnte sich die TuRU auf das konzentrieren, was schon gegen Hiesfeld und Bocholt funktioniert hat: Das kontern. Und eben so ein Konter führte zum 3:1 durch Jacub Przybylko. Es war Saisontreffer Nummer Neun(Foto).