6-Punkte-Start Perfekt
16. August 2018 Zurück zur Artikelübersicht »

Nach dem 2:1 Auftaktsieg am Sonntag beim FSV Duisburg gab es am Mittwochabend einen 3:2-Heimerfolg gegen den 1. FC Kleve.

Die TuRU gestaltete das Spiel von Beginn an Überlegen, wobei sich der Gast grade in der Anfangszeit einige unnötige Ballverluste erlaubte. Folgerichtig gingen die Blau-Weißen in der 16. Spielminute in Führung. Nach einem tollen Sololauf scheiterte Jacob Ballah noch an Kleves Torwart Barth. Der Abpraller landete genau vor den Füßen von Vedran Beric, der nur noch einschieben musste. Nach dem Führungstreffer zog sich die TuRU etwas zurück was kurz vor dem Pausenpfiff auch bestraft wurde. Levon Kürkciyan dribbelte unbedrängt durch den Strafraum und schoss in die kurze Ecke ein.

Nach der Halbzeit ging es weiter, jedoch ohne Mittelstürmer Przybylko. Dieser sah in der ersten Hälfte Gelb wegen Meckerns und leistete sich kurz darauf ein weiteres, gelbwürdiges Foul. Der gute Schiedsrichter Brüster (Kaarst) beließ es bei einer allerletzten Ermahnung. Für Przybylko kam Krämer.

Wie schon zu Beginn des Spiels nahm die TuRU das Heft in die Hand. Die Belohnung folgte in der 56. Spielminute. An der Strafraumgrenze kam der Ball zu Maximilian Funk. Dieser schlenzte den Ball unhaltbar ins Tor. Nur Zwei Minuten später die vermeidliche Vorentscheidung. Bei einem Konter zog Christopher Krämer aus gut 20 Metern einfach mal ab. Wieder unhaltbar, 3:1 für die TuRU.

Was nun geschah erinnerte an die Zeit nach dem Führungstreffer in der ersten Halbzeit. Wieder zog sich die TuRU zurück und lauerte auf Konter. Das letzte Tor des Tages erzielten wieder die Gäste. Der kurz zuvor eingewechselte Jan-Luca Geurtz kam im Strafraum zum Kopfball und traf. Von nun an spielte nur der FCK. Die Mannschaft von Samir Sisic konnte die Führung aber über die Zeit bringen.