TuRU wählt einen neuen Vorstand
14. Mai 2018 Zurück zur Artikelübersicht »

Am Dienstag Abend endet eine Ära. Präsident Heinz Schneider (Foto rechts mit Toni Munoz) und der 2. Vorsitzende Gerd Westhoff stellen sich den Mitgliedern nicht mehr zur Wiederwahl. Dagegen haben die drei übrigen Vorstandsmitglieder Frank Viehmann, Willi Schwarz und Petra Duhr ihren Verbleib in dem Gremium zugesagt.
Kandidaten für die Nachfolge von Schneider und Westhoff sind bereits gefunden und werden den Mitgliedern morgen vorgestellt.

Passend zum Termin der JHV gelang der Oberligamannschaft der vorzeitige Klassenerhalt. Trainer Samir Sisic und der sportliche Leiter Ilja Ludenberg werden mit der gesamten Mannschaft anwesend sein. Ludenberg war nach der 1:4 Niederlage in Schonnebeck zwar über das Ergebnis nicht glücklich, konnte sich aber kurz darauf über den Klassenerhalt freuen. „Wir haben im November 2017 bei der TuRU eine ganz schwierige Situation vorgefunden mit vollkommen verunsicherten Spielern und einen nervösen Umfeld. Von daher sind wir froh und glücklich, dass wir die Saison zu einem glücklichen Ende führen und unserem Präsidenten zum Abschied den Klassenerhalt schenken können.“

In den verbleibenden zwei Spielen möchte die TuRU noch positive Eigenwerbung betreiben.