Endlich! Fahrian mit dem goldenen Tor!
30. März 2018 Zurück zur Artikelübersicht »

Endlich! Am gestrigen Donnerstag gab es in Vohwinkel den ersten Sieg seit Acht Spielen.

Die TuRU begann druckvoll und zeigte von der ersten Sekunde an wer der Herr auf dem Platz ist. Schnell stellten sich auch die ersten Chancen ein. Vensan Klicic scheiterte mehrmals am gut aufgelegten Vohwinkeler Torwart Karagiannis. Auch, als den Düsseldorfern Mitte der ersten Halbzeit ein klarer Foulelfmeter verweigert wurde, änderte sich nichts an der Einstellung. Gekämpft wurde um jeden Zentimeter Kunstrasen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte verflachte das Spiel kurzzeitig. Angetrieben durch das Verletzten-Lazarett um Julian Kanschik und Björn Nowicki drehte die TuRU wieder auf und kam einige male gefährlich vor Torwart Karagiannis. Die beste Möglichkeit hatte wohl Markus Rychlik. Der 30-Jährige Angreifer versuchte Karagiannis kurz nach seiner Einwechselung zu tunneln, was aber misslang. Wenig Später nahm sich Fabio Fahrian ein Herz und zug aus gut 20 Metern einfach mal ab – 0:1!

Genau das hatte Sportdirektor Ilja Ludenberg in der Halbzeitpause gefordert. „Wir dürfen nicht versuchen den Ball rein zu tragen, sondern müssen mal aus der Distanz schießen“. Nennenswerte Angriffe der Gastgeber gab es dagegen kaum. Wenn mal ein Ball aufs Tor kam, war der erneut glänzend aufgelegte Pierre Mendes da Costa zur Stelle.

Mit diesem Sieg holt die TuRU drei verdammt wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Für die Gastgeber, die nun Zehn Punkte Rückstand auf das rettende Ufer haben, sieht es dagegen nach nur einem Jahr sehr düster aus.

Nächsten Sonntag (08.04.2018, 15:00 Uhr Feuerbachstraße) folgt gegen den Cronenberger SC das nächste Duell gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf!